Zeit vergeht

Ja, die Zeit vergeht hier auf der Caravan Art Finca wie im Flug. Lauter tolle Leute finden Ihren Weg hierher.
Das Abschied nehmen fällt da nicht immer leicht.

Die ersten Festlichkeiten haben wir hinter uns, die gepflanzten Einzugsgeschenke (Bäumchen) wachsen gut an und stehen in voller Blüte.

Selbst die Ersten Art Finca Eier gibt es auf dem Platz.

Ganz ehrlich, ich muss auch gestehen, nach Unterzeichnung des Vertrages hier, sass ich erstmal da und habe mich gefragt ob ich nicht doch einen an der Meise habe 🙂
jaja, kurz mal inne gehalten und an meinem Verstand gezweifelt… Schliesslich schmeisse ich das ja alleine. Gut, ich habe tolle Helfer mittlerweile an meiner Seite, aber es läppert sich doch zusammen was so zu tun ist.

Zur nächsten Saison hin wird sich auch noch mal viel tun.
Vieles wird noch angepflanzt, der Platz weiterhin verbessert und aufgehübscht, Events werden erstellt, und noch vieles mehr.

Ich denke das keiner enttäuscht werden wird.

 

Caravan Art Finca

Ja, das war zwar ein langer Weg hier her, aber am Ende ging es rasend schnell.
Nach ein paar Irrungen und Wirrungen, habe ich nach über 2 Jahren “suchen” endlich einen Platz gefunden, an dem ich meine Wurzeln in den Boden wachsen lassen mag.

Manches braucht halt etwas und dann überschlagen sich die Ereignisse im Sauseschritt. Gut so, denn nun habe ich was ich gerne haben wollte. Eigentlich sogar mehr als das.

Sylvesternacht habe ich nämlich das erste Mal in meinem Leben einen guten Vorsatz gedacht. Ein Stück Land und zwar möglichst schnell.

Am 15 Januar habe ich dann schon den Pachtvertrag für 10 Jahre unterschrieben und die ersten Schritte in Richtung Stellplatz getan.
Gut, habe mich kurz danach gefragt, ob ich nun total bekloppt sei…. aber so ist das ja manchmal.
Statt eines Stück Land, habe ich nun noch ein Haus mit 5 Zimmern und einen Anbau mit 2 weiteren Zimmern und eine riesige Halle am Hacken.

Wird schon. Irgendwas ist ja immer 😀

Klaro, die Location der Umgebung könnte malerischer sein, das Meer könnte gegenüber liegen, es könnte grüner, bunter….. oder sonstwas sein… stimmt!
Nur, die EierlegendeWollmilchsau gibt es auch in Spanien nicht an jeder Ecke.
Wir haben es Luftlinie zum Meer etwa 2 km, über die Strasse etwa 4,5 km, zum nächsten Einkaufsort, Canada de Gallego, 2 km, da gibt es Apotheke, 4 kleine Supermärkte, Tabakladen, 4 Bars, Bäckerei und einiges Mehr.
Und natürlich sind wir hier im Obst und Gemüseanbaugebiet. Plantagen gibt es somit reichlich und Gewächshäuser auch. Aber das liegt in der Natur der Gegend, lässt sich nicht verändern. Da müsste man dann schon in die grossen Hügel gehen, aber da ist es mir ja viel zu kalt im Winter.
Den Rest kann man sich hier schön machen, und das ist das was ich gerade mache. Obstbäume werden gesetzt, Gemüsegarten wird angelegt, und vieles wird noch verändert. Es wird wachsen und schön werden. 😀

Zumindest kann man nicht sagen, ich hätte zuwenig Platz. Wenn es nun an einem nicht mangelt, dann am Platz.

Und es ist Raum da, um mit Leuten eine schöne Zeit zu verbringen. Regelmässige Events werden statt finden, Feiern können abgehalten werden… vieles ist denkbar.

Hach, Weihnachten und Sylvester, vielleicht mit Schwofen und Musik… wer weiss… nun ist viel Zeit um die Planungen fürs Jahr anzugehen.

Bald ist ja Ostern. Vieleicht sollte ich unsere älteren Überwinterer zum Ostereier suchen schicken…hihi…das könnte ja auch mal richtig Spass machen.

Wer den Überblick behalten möchte, der schaut einfach öfter mal rein. Es wird sich bestimmt lohnen.

Auf Facebook sind wir auch zu finden. Unter

Caravan Art Finca